Fünf Fragen

Der Markt verändert sich. Um die bestehenden Unsicherheiten zu beseitigen, gilt es Antworten auf folgende zentrale Fragen zu finden.

  1. Wie wirken sich die Veränderungen auf die eigene Praxis aus?
  2. Welche Praxisform ist künftig noch werthaltig?
  3. Wie wirken sich neue Versorgungsformen auf den Praxiswert aus?

Krankenkassen müssen für ihre Versicherten attraktive, kassenindividuelle Versorgungsprogramme erstellen um sich unter den Rahmenbedingungen von Gesundheitsfonds und Morbi-RSA am Markt behaupten zu können.

Ein Wettbewerb über den Beitragssatz ist nicht mehr möglich. Der Wettbewerb erfolgt über die Inhalte von Leistungsangeboten. Für die Kassen unter den bisherigen Voraussetzungen ein finanziell kaum kalkulierbares  Risiko. Die Konsequenz daraus kann nur lauten Versorgungsstrukturen über den Abschluss von selektiven Einzelverträgen finanziell abzusichern.
Das Versorgungsangebot wird damit zum zentralen Merkmal strategischer Überlegungen.

  1. Was sind die Konsequenzen dieser Entwicklung für Ihre Praxis?

Versorgungskonzepte im Sinne des MorbiRSA,  soweit sich diese in der Praxis abbilden lassen  müssen erarbeitet, oder die Teilhabe über Kooperationen abgesichert werden
Die Beteiligung an Direktverträgen mit Krankenkassen müssen als Bestandteil des Honoraraufkommens in der Planung mit berücksichtigt werden.

  1. Welche Praxisform ist zukünftig noch werthaltig?

Die Praxisform sollte BAG oder MVZ mit angestellten Ärzten sein um das RLV zu erhöhen. Die „Praxis“ muss eine Angebot, oder eine Größe haben um für selektive Direktverträge mit KK in Frage zu kommen. Die Organisation der „Praxis“ muss im Sinne der Wahrnehmung von Managementaufgaben strukturiert werden.

In den nächsten fünf Jahren suchen ca. 7.000 Ärzte jährlich einen Nachfolger  für ihre Arztpraxis. Dem steht eine sinkende Anzahl von Jungärzten gegenüber (ca. 6.000 Ärzte jährlich, Tendenz sinkend). Gleichzeitig steigt der Frauenanteil bei den Absolventen zunehmend (derzeit ca. 60 %). Ein steigendes Angebot bei gleichzeitig sinkender Nachfrage führt zu grundsätzlich niedrigeren Preisen.

Die Nachfrage nach Praxen mit guter Rendite, gutem Standort und nach Gemeinschaftspraxen mit guter Organisation und Corporate identity dürfte weiterhin stabil bleiben.

Bei der Beantwortung dieser zentralen Fragen sind wir Ihnen sehr gerne behilflich.