Medizinrecht

Seit Inkrafttreten des GKV-WSG gibt es eine extreme Liberalisierung des vertragsärztlichen Geschehens „zur Stärkung des Wettbewerbs“. Ein junges und mit heißer Nadel gestricktes Gesetz, das von vielen Experten immer wieder als „Murks“ tituliert wird.

Sicher ist: Der niedergelassene Arzt ist bei der Wahl geeigneter Praxis- und Vertragsformen mehr denn je dem Druck des Wettbewerbs ausgesetzt.

Neue Praxisformen und vor allem neue Berufsausübungsformen treten immer mehr in Konkurrenz zur traditionellen Einzelpraxis.
Die Vielfalt der Praxiskonzepte und Praxisformen wachsen. So stehen der klassischen Einzelpraxis Kooperationsformen gegenüber, die entweder ärztlich verantwortet werden
oder von Unternehmen und Kapitalgesellschaften gesteuert werden, die überregional vernetzte Strukturen aufbauen.

Partnerschaftsgesellschaft, Genossenschaft, Heilkunde-GmbH Franchising,  Medizinische Versorgungszentren, Integrierte Versorgung, selektiv Verträge sind hier die Schlagworte.

Die aktuellen  Entwicklungen im Gesundheitsmarkt lassen erkennen, wie sehr sich das fachliche, rechtliche und wirtschaftliche Koordinatensystem der freien Berufsausübung im Bereich der Heilkunde verschiebt.

Nicht nur die Versorgungslandschaft hat und wird sich verändern und gravierende Veränderungen für den Patienten mit sich bringen, sondern auch die Selbstständigkeit des Arztes wird zur Disposition gestellt, präferieren doch die neuen Berufsausübungsformen in vielen Fällen den angestellten Arzt.

Der Wettbewerb mit unterschiedlichen Versorgungsmodellen und Konkurrenten am Markt wird zunehmend härter.

Mit unserem Know-How, der Expertise aus 13 Jahren spezialisierter, anwaltlicher Tätigkeit im Medizinrecht sind wir Ihr Partner, damit Sie an diesem Wettbewerb gestaltend teilnehmen können.

Wenn Patienten, Therapeuten und Ärzte in bestimmten Fällen keine Lösung mehr anzubieten haben, fängt für uns die Herausforderung an. Wir ruhen dann nicht eher, bis wir unter Einsatz all unserer Entschlossenheit und Kreativität noch zu einer Lösung kommen.