Drohender Honorarverlust bei unzureichender Kostenaufklärung!

10.09.2014 – Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat mit Urteil vom 12.08.2014 (Az.: 26 U 35/13) entschieden, dass  eine kostenintensive Behandlung nach unzureichender Aufklärung über andere, günstigere Behandlungsmöglichkeiten nicht bezahlt werden muss, wenn sich der Patient bei korrekter Information gegen die kostenintensive Behandlung ausgesprochen hätte. Weiterlesen