Patient muss nicht zweimal aufgeklärt werden

Ausgabe 7/201301.08.2013 Das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg hat entschieden, dass ein Patient, der bereits umfangreiche konservative Maßnahmen erfolglos absolviert hat, vor einer Operation nicht erneut über alternative konservative Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt werden muss.